Weinen ohne Grund geht das? Hochsensible Babys reagieren auf alles… - WeltFairWandler Blog - WeltFairWandler

WeltFairWandler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weinen ohne Grund geht das? Hochsensible Babys reagieren auf alles…

WeltFairWandler
Herausgegeben von in Hochsensibelität ·
Oh, oh, manchmal da gibt es Tage, die könnte man streichen. Das Baby weint, weint, weint… Und man weiß einfach nicht weiter. Ich habe mir immer selber für solche Zwecke eine innerliche Checkliste gemacht.
Meine Hebamme hat einmal gesagt, bei Kindern soll man nicht nach dem Wieso fragen. Da geb ich ihr nur teilweise recht. Schnell kann es passieren, dass du an dir selber zweifelst. Bei Hochsensiblen Kindern macht es durchaus sinn um den Ursachen auf den Grund zu gehen. Meistens hat es mit Änderungen am Alltagsgeschehen zu tun.

Also jegliche Änderungen können das plötzliche Schreien verursachen. Für uns kann es manchmal gar nicht ersichtlich sein. Vielleicht hat man auch nur sich selber einen neuen Pulli gegönnt und dem Kind ist dieser zu kratzig. Und deswegen weint es, es kann alles möglich sein.

Deswegen bleibt nur das Ausschlussverfahren.

Schritt 1.
Sind alle Grundbedürfnisse gestillt? Ja!

Schritt 2.
Gut dann die folgende liste mit Beispielen durchgehen.

Was ist in den letzten drei -fünf Tagen anders gewesen?
Hatte Papa Urlaub?
Hatten wir Besuch?
Hat Mama ihre Periode?
Haben wir was besonderes gegessen?
Hat sich das Kind erschrocken?
Haben wir neue Kleider probiert?
Hat das Kind neues Spielzeug?
Wurde etwas umgestellt?
Ist alt bekanntes Spielzeug weg?
Ist irgend eine Änderung im Alltag?
Hat das Kind einen Entwicklungsschritt gemeistert?
Oder ist es gerade dabei etwas Neues zu lernen?
Wurde das Bett neu bezogen?

Schritt 3.
Problem erkannt, Gefahr gebannt!

Tipp:
Immer wenn dein Kind so weint, hilft evtl. das sogenannte „Neu starten.“ Also raus aus der Schrei Situation in einen andren Raum, frische Luft, einmal waschen, psychologische neue Windel, auch wenn diese frisch ist. Tragetuch und STILLEN. Oder die Flasche, Schnuller etc. Ruhe, singen. Packe deinen eigen Koffer mit Beruhigungsmethoden und bediene dich dieser in Krisenzeiten.

Denk daran dein Alltag ist ihre Kindheit.

Deine Anni



Kein Kommentar

Ann-Kathrin Prelle

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü